Allgemein

Red Drink 2 Foto: Chris McArdle (ChrisMcArdle1)
Gesunde und alkoholfreie Cocktails sind auch für Kinder ein leckeres Getränk

Kindercocktails

Kindercocktails auf der Geburtstagsfeier, dem Sommerfest oder einfach beim Spieleabend sind der Renner. Cola, Limo, Saft – das gibt es überall und bei jeder Gelegenheit. Aber, wenn ein großes Glas mit einem bunten Inhalt und liebevoller Deko gereicht wird, ist die Begeisterung immer groß. Bunte Strohhalme, kleine Fruchtstückchen auf dem Glasrand, klimpernde Eiswürfel – das lieben auch die kleinen Genießer. Am besten man probiert im Vorfeld ein paar Varianten an Kindercocktails aus und kredenzt dann seine persönlichen Highlights. Continue reading

Margarita at Easter Lunch Foto: Ralph Daily (ralph and jenny)
Magaritas lassen sich super mit einer Limitte am Glas garnieren.

Margarita Cocktail

Ein Margarita Cocktail schmeckt nicht nur im Urlaub oder bei hochsommerlichen Temperaturen. Natürlich ist er extrem erfrischend, aber die feine säuerliche Note, die durch den Zitronen- oder Limettensaft in Verbindung mit feurigem Tequila und einem Schuss Triple Sec oder Cointreau entsteht, findet regelmäßig auch zu allen anderen Jahreszeiten Liebhaber. Zur klassischen Version des Margarita Cocktail gibt es mittlerweile viele Varianten, unter anderem durch Hinzufügen von verschiedenen Fruchtnoten. Bei einer Strawberry Margarita zum Beispiel wird der Cocktail mit Erdbeersirup verfeinert.

Typisch für den Margarita Cocktail ist der mit Salz verzierte Rand am Glas, der dadurch entsteht, dass der dieser vor dem Servieren zunächst in Zitronen- oder Limettensaft und anschließend in möglichst grobkörniges Salz getaucht wird. Beim Nippen am Glas verbindet sich der Geschmack des Salzes dann mit dem des Cocktails, was eine sehr pikante Note ergibt. Continue reading

Caipirinha Foto: David Schiersner (David Schiersner)
Der Klassiker unter den Cocktails. Der Caipirinha mit Rum von Havana Club.

Caipirinha

Der Caipirinha, liebevoll auch Caipi abgekürzt, darf mittlerweile auf keiner Getränkekarte mehr fehlen. Das ursprünglich aus Brasilien stammende Getränk gehört heute zu den beliebtesten Cocktails überhaupt. Beim klassischen Caipirinha Rezept wird der Cocktail aus Cachaça, Limetten, Limettensaft, Zucker und Eis gemixt. In seiner Heimat in Südamerika wurde feiner weißer Raffinadezucker aus Zuckerrohr verwendet, in Europa wird meist grober brauner Zucker verwendet. Der weiße Zucker löst sich schneller im Caipirinha auf, aber viele mögen gerade das Knistern der braunen Zuckerkörner zwischen den Zähnen. Continue reading

IMG_3856 Foto: Susan Lucas Hoffman (susan@kingstreetmarketinggroup)
Bloody Mary der Sagenumwobene Cocktails aus England? Oder doch nicht?

Bloody Mary

Um die Entstehungsgeschichte und die Namensgebung des Bloody Mary ranken sich viele Geschichten. Es soll eine lange, kalte Winternacht in Harry’s New York Bar in Paris gewesen sein, in der der Barkeeper Fernand Petoit 1921 diesen Drink kreiert hat. Eine Bloody Mary bestand damals zu gleichen Teilen aus Wodka und Tomatensaft, aber das Besondere an dem Drink waren und sind die die raffinierten Gewürze, die dann noch hinzukommen: Pfeffer und Salz (am besten Selleriesalz verwenden), etwas Zitrone und je ein Spritzer Tabascosoße und Worcestersoße. Zusammen ergibt das einen außergewöhnlich würzigen Cocktail, auf den die einen schwören, der für viele aber geschmacklich zu extrem oder zumindest extrem gewöhnungsbedürftig ist.
Fernand Petoit brachte die Bloody Mary in den 1930ern dann mit nach New York, wo er in der King Cole Bar des St. Regis Hotels angestellt war. Continue reading

Pina Colada Foto: (advencap)
Der leckere Cocktails mit Kokos

Pina Colada

Eine Pina Colada ist ein sehr cremiger, süßer Cocktail, der auch schon mal ein Dessert ersetzen kann (kalorienmäßig durchaus auch eine leichte Mahlzeit). „Colada“ (span.) heißt übersetzt „durchsieben“, Pina ist die Ananas. Die Pina Colada ist Namensgeber für eine ganze Kategorie von Cocktails, den sogenannten „Coladas“, zu denen zum Beispiel der Swimming Pool (mit Blue Curacao und Wodka), der Flying Cangaroo (Galliano und Orangensaft) oder die Pink Colada (mit Grenadine) gehören. Hauptbestandteile der Coladas sind Rum, Kokosnusscreme und Ananassaft. Je nach Pina Colada Rezept werden der Basis dann noch weitere Ingredienzien, wie zum Beispiel Sahne, Sirup oder Likör, hinzugefügt.

Getränke in etwa dieser Zusammensetzung wurden schon in der britischen Marine und von Piraten seit langem konsumiert, um die Erfindung des Cocktails streiten sich das Caribe Hilton in Puerto Rico, wo er am 15. August 1954 erfunden worden sein soll, und die Bar „La Barrachina in San Juan“, die zur Sicherheit auch auf einer Gedenktafel daran erinnert, dass der Barkeeper Ron Ramon Portas Mingot den Cocktail 1963 dort kreierte. Continue reading

St Kilda style Foto: (k.ivoutin)
Cocktails mit Koffein

Kaffee Cocktails

Wenn es beim gemütlichen Beisammensein oder wilden Party-Hopping am Wochenende spät geworden ist, bestellen sich viele einen Kaffee oder einen Espresso, um wieder fit zu werden. Ob für den Heimweg oder die nächste Runde ist dabei nicht unbedingt entscheidend. Aber es geht auch anders: wieder wach werden und gleich den nächsten Drink bestellen in einem. Kaffee Cocktails bieten nämlich beides – den beliebten Wachmacher Koffein und einen guten Schuss Alkohol.

Kaffee Cocktails sind meist nicht der ganz leichte Genuss, denn oft werden sie mit Sahne verfeinert, die ja auch im Original tagsüber schon sehr gut schmeckt. Kalorienarm ist sie nicht, aber das Gute an Sahne ist, abgesehen von ihrem Geschmack, dass sie in der Konsistenz etwas schwerer ist als die meisten anderen flüssigen Zutaten eines Cocktails. So lassen sich Kaffee Cocktails in Schichten ins Glas füllen und sind dann nicht nur einfach lecker, sondern auch optisch sehr ansprechend. Continue reading

Mai Tais at the Mai-Kai Foto: Sam Howzit (Sam Howzit)
Einer der Klassiker der Cocktail Freunde.

Mai Tai

Wer aufgrund des Namens denkt, dass der Mai Tai Cocktail aus dem asiatischen Raum stammt, liegt falsch. Der Mai Tai wurde 1944 in San Francisco von Victor Bergeron (auch Trader Vic genannt) erfunden, richtig wäre also Amerika als Herkunftsland. Aber damit nicht genug: der Name heißt übersetzt „Nicht von dieser Welt“, das macht eine Zuordnung natürlich auch wirklich schwer. Ausgerufen haben sollen zwei Freunde von Bergeron aus Haiti „Mai Tai Roa Ae“ („Nicht von dieser Welt – Das Beste“), als sie seine Neukreation das erste Mal kosteten.

Ein Mai Tai ist ein Cocktail aus der Kategorie der klassischen Tiki Drinks, wie zum Beispiel auch der Zombie Cocktail. Tiki war eine Stilrichtung („polynesian“) der 1950er und 1960er Jahre, die sich auch in Architektur, Design und Mode zeigte. Continue reading

Cosmopolitan Foto: Ralph Daily (ralph and jenny)
Das Kultgetränk aus Sex and the City ist so gut wie jedem bekannt.

Cosmopolitan

Spätestens seit der Serie „Sex and the City“ ist der Cosmopolitan Cocktail in aller Munde. Der Lieblingscocktail von Carrie, Samantha, Miranda und Charlotte steht immer auf dem Tisch, wenn die wichtigsten Probleme mit Sex und Männern besprochen oder vergessen werden sollen.

Tatsächlich ist der Cosmopolitan Cocktail bereits in einem Bar-Buch von 1934 erwähnt, dann aber wieder in Vergessenheit geraten und in seiner heutigen Zusammensetzung und Machart erst seit den 1990ern verbreitet. Der „Cosmo“ ist also sozusagen ein echter Zeitgenosse der Serienheldinnen (1998 Serienstart „Sex and the City“ in den USA). Wer die Serie liebt, testet irgendwann meist interessehalber auch einmal einen Cosmopolitan Cocktail – und ist in der Regel begeistert, dass es sich hier nicht nur um den schönen Schein der Serienwelt handelt, sondern um einen leckeren, fruchtigen, erfrischenden Cocktail, der übrigens nicht nur weiblichen Fashion Victims schmeckt. Continue reading

swimming-pool

Wer hinter einem Swimming Pool Cocktail einen leichten, erfrischenden Fruchtcocktail vermutet, wird vielleicht nach dem ersten Schluck etwas überrascht sein. Noch nicht beim Servieren, denn der Name kommt von der blauen Farbe der Cocktails, die durch Blue Curacao entsteht. Der Swimming Pool Cocktail erstrahlt also in einem schönen Türkisblau im Cocktailglas. Er ist aber ein Cocktail aus der Familie der Coladas, und das heißt immer, schön süß und mit üppiger Kokosnusscreme und Sahne, also eher süffig und etwas schwer. Die Basis ist Wodka, einige Swimming Pool Cocktail -Rezepte sehen zusätzlich einen Schuss weißen Rum vor. Frische und Exotik kommen – wie bei allen Coladas – durch den Ananassaft ins Glas. Einige verwenden auch Ananassirup, fruchtiger und leichter ist aber der Saft der Früchte. Insgesamt ist der Swimming Pool Cocktail aber in jedem Fall recht gehaltvoll, sodass er zu den Digestifs gezählt wird, das heißt, nach dem Essen quasi als „Dessert“ konsumiert wird. Oder natürlich unabhängig von der Nahrungsaufnahme abends in einer Bar. Continue reading

Zombie

Wenn schon, denn schon – der Zombie Cocktail ist mit rund 18 Prozent einer der hochprozentigsten Cocktails, wer mit ihm startet, hat also mit einem Drink so viel Alkohol zu sich genommen, wie sonst in drei bis vier Cocktails enthalten sind. Sein Erfinder, Ernest Raymond Beaumont-Gannt („Donn Beach“) hat daher einst die Anzahl der ausgeschenkten Drinks auf zwei pro Person beschränkt. Seinen Namen hat der Zombie Cocktail auch entsprechend aufgrund seiner Wirkung erhalten. Der Sage nach hat Donn Beach den Drink 1934 in seinem Restaurant „Don the Beachcomber“ in Hollywood zum ersten Mal für einen bereits verkaterten Freund gemixt, der sich dann auf seinem anschließendem Flug nach San Francisco wie ein Zombie gefühlt haben soll. Continue reading