Allgemein

Cocktail (Touchdown) Foto: (GillyBerlin)
Der Cocktail Touchdown erinnert vom Namen an American Football. Jedoch ist der Geschmack eher lieblich.

Touchdown

Der Touchdown Cocktail ist ein fruchtig-süßer Cocktail auf Wodkabasis. Durch die Grenadine und den Maracujasaft kommt eine milde Süße ins Glas, der Zitronensaft sorgt für eine angenehme Frische. Wenn dann noch ein milder Wodka gewählt wird, ist der Touchdown Cocktail das perfekte Getränk für heiße Sommertage. Wie bei einem Tequila Sunrise-Cocktail kann man für einen schönen Farbverlauf nach der Art eines Sonnenaufgangs sorgen, indem man die Grenadine erst als Letztes vorsichtig ins Glas gibt. Der Touchdown Cocktail schmeckt aber natürlich nicht nur bei sommerlichen Temperaturen, er hat sich mittlerweile zum Klassiker für alle Jahreszeiten gemausert. Continue reading

Chilean White Peach Melba Sangria  in iittala glass Foto: (Didriks)

Weißer Pfirsich Sangria

Bei Sangria denkst Du vor allem an die Kopfschmerzen am Morgen danach? Das muss nicht sein! Denn dieser weißen Pfirsich Sangria schmeckt nicht nur unglaublich intensiv nach Pfirsich, sondern erfrischt auch anstatt wie die rote Variante einen schweren Schädel zu machen. Continue reading

Schlagwörter: , , , , , , ,

Sugar Gumdrop Martini Foto: Quinn Dombrowski (quinn.anya)

Süß, süßer, Gumdrop Cocktail!

Dieser Cocktail ist nicht nur zuckersüß, sondern auch quietschbunt, was ihn zum perfekten Begleiter der beliebten amerikanischen Gumdrops macht. Und zum Vertreiber trüber Gedanken, wenn das Wetter gerade mal nicht den strahlend blauen Himmel im Sinn hat und auch die restliche Natur eher braun-grau als blütenfarben ist.

Zutaten für Gumdrop Cocktails

  • bunter Zucker (genug um die Gläser mit einem dekorativen Rand zu verzieren)
  • Martini Gläser
  • Strohhalme
  • 1 Anteil Wodka (Vanilla oder Whipped Cream)
  • 2 Anteile Brause (Zitronenlimonade oder Cream Soda)
  • ¼ Anteil bunter Likör (z.B. Orangen- oder Beerenlikör)

Zubereitung der Gumdrop Cocktails


Zunächst dekoriert man die Martinigläser mit einem bunten Zuckerrand. Dazu feuchtest Du den Glasrand mit einer Zitronenscheibe oder etwas Wodka an und tauchst das Glas mit der Öffnung nach unten in den bunten Zucker, den du zuvor in einer Schale oder auf einem Teller ausgebreitet hast. Der Zucker haftet am Rand und macht den zuckersüßen-Cocktail zum Erlebnis!

Anschließend mixt Du den Vanille-Wodka mit der Brause (nicht shaken!). Am besten ist hier Cream Soda, allerdings ist diese auf unserer Seite des Atlantiks schwierig zu bekommen. Du kannst sie aber auch durch Zitronenlimonade ersetzen. Diese Wodka-Brause-Mischung füllst Du in die vorbereiteten Gläser.

Da fehlt aber noch was! Genau, nämlich der bunte Likör. Diesen gießt Du zunächst in Gläser, sodass er einfach mit dem Strohhalm aufgenommen werden kann. Er muss nämlich am Grund des Cocktails “ausgesetzt” werden um die richtige Wirkung zu erzielen. Das klingt erstmal kompliziert, ist aber kinderleicht.

Dazu steckst Du einfach den Strohhalm in das Glas mit Likör, verschließt die obere Öffnung, nimmst den Strohhalm mit dem Finger auf dem oberen Ende heraus und steckst ihn in das vorbereitete Martiniglas mit der Wodka-Brause-Mischung. Nun den Finger von der Öffnung nehmen und schon fließt der Likör auf den Glasboden und bleibt dort auch!

Jetzt kannst du den bunten Cocktail servieren. Am besten wirkt er übrigens, wenn du verschiedenfarbige Liköre verwendest. Dadurch wird die Cocktailrunde zur Blumenwiese!

Schlagwörter: , ,

Foto: Barta IV Foto: Barta IV

Cocktails mögen´s frostig: Kleine Eiswürfelkunde

Die erste Cocktail-Party des Sommers steht vor der Tür. Da darf Eis natürlich nicht fehlen. Und zwar jede Menge Eis. Im Gegensatz zum regulären Kühlen von Getränken benötigt man beim Cocktail-Shaken nämlich teilweise sogar zwei Portionen Eis: Einmal zum Shaken und Herunterkühlen des Cocktails auf bis zu -6 Grad und dann noch einmal für das Glas, aus dem das Mixgetränk getrunken wird. Continue reading