Foto:  Jeremy Jenum Foto: Jeremy Jenum

Der Brombeer Collins: Ein Klassiker neu gemixt

Manche wissen es bereits: Spätsommerzeit ist Beerenzeit. Um den heranrückenden Herbst zu vertreiben, verarbeiten wir diesmal frische Brombeeren. Diese oft auch wild wachsenden schwarzen Beeren muss man natürlich nicht unbedingt selbst gepflückt haben – ein gekauftes Schälchen aus dem Supermarkt tut es auch. Mit den Brombeeren verfeinern wir einen absoluten Klassiker unter den Cocktails, den Tom Collins.

Zutaten für einen Brombeer Collins

  • 60 ml Dry Gin
  • 20 ml Zitronensaft
  • 15 ml Barsirup (kann man auch einfach aus Zucker und etwas Wasser selbst herstellen)
  • eine Hand voll Brombeeren
  • Eis
  • 60 ml Mineralwasser mit Kohlensäure (also das mit Blubb)

Mixen des Brombeer Collins



Alle Zutaten (außer das Mineralwasser) werden in einen Cocktailmixer gegeben, wo man anschließend die Brombeeren mit einem Stößel zu Brei zerstößt.

Den Shaker vor dem Shaken mit Eis auffüllen und dann kräftig shaken.

Zum Servieren wird die Mischung in ein sogenanntes “highball glass”, also ein großes Cocktailglas, mit frischen Eiswürfeln abgeseiht.

Abschließend einige frische Brombeeren auf einen Cocktailspieß oder Zahnstocher spießen und damit das Glas dekorieren.

Warum das Mineralwasser nicht mit in den Shaker darf

Geübte Barkeeper werden über diese Information wahrscheinlich herzhaft lachen. Gibt man Getränke mit Kohlensäure (z.B. Mineralwasser oder Cola) nämlich in einen Mixer und versucht zu shaken, passiert Folgendes: Der Shaker explodiert und der Cocktail-Mixer steht begossen (und oft auch klebend) da. Hier wirkt der gleiche Effekt wie bei einer geschüttelten Wasserflasche: Die Kohlensäure entweicht aus der Flüssigkeit und dehnt sich aus. Deshalb: Alles “mit Blubb” erst nach dem Shaken hinzufügen!

Quellen und Links:

pinterest.com/pin/79094537181264200/
ohsobeautifulpaper.com/…/blackberry-collins-cocktail-recipe/

Schlagwörter: , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>